Bodenheizung & Parkett

Endlich konnte ich mich dem Innenausbau widmen.

Als erstes habe ich mit der Lattung an den Wänden begonnen. Damit habe ich einen sauberen Übergang von Boden zu Wand. Und die Lattung brauche ich später sowieso für die Wandverkleitung, Elektrik, etc.

Anschliessend habe ich die Türschwelle raus geschnitten, damit ich den Boden durchgehend verlegen kann. Für die Bodenheizung musste ich ausserdem Leerrohre für die Temperaturfühler und Stromkabel vorsehen.

Dann kam die erste Schicht: Die Trittschalldämmung. In meinem Fall ist sie eigentlich nur nötig, damit die Heizdrähte von der Bodenheizung «einsinken» können.

Die Bodenheizung haben wir anschliessend darauf ausgerollt, an den benötigten Stellen aufgeschnitten, umgelegt und zusammengeklebt.

Dann, bevor der Parkett drauf kam, habe ich die Löcher für Strom und Wasser in den Boden gemacht – dazu in einem späteren Beitrag mehr.

Anschliessend haben wir den Fischgrät-Klick-Parkett verlegt.

Dabei hat sich leider bemerkbar gemacht, dass die Trittschalldämmung (Kokosfasern) viel zu weich für diese Art von Parkett ist. Bei jedem Schritt hat sich der Boden abgesenkt, was für Parkett und Bodenheizung ziemlich sicher nach ein paar wenigen Jahren zu Schäden geführt hätte. Also musste die Trittschalldämmung raus. Nur leider war der Parkett zu diesem Zeitpunkt bereits verleimt. Um nicht den ganzen Parkett wegschmeissen zu müssen, haben wir uns an ein (nervenaufreibendes) Experiment gewagt:

Wir haben mit langen Latten den Parkett vom Boden angehoben und Schritt für Schritt abgestützt (das sieht einfacher aus als es war 😀 ). So konnten wir die alte Trittschalldämmung mit der Bodenheizung einrollen, die Neue (Korkmatte) verlegen, die Bodenheizung wieder drauf legen und den Parkett absenken. Beim Absenken hat er leider etwas Schaden genommen. Das konnten wir aber relativ gut «flicken» (mit Leim und Keilen zusammendrücken).

Und nachdem das Trittschalldämmungs-Problem gelöst war, machte ich mich noch an das letzte Stück Parkett im Bad.

(Übrigens habe ich die Kommentarfunktion wegen Spam-Problemen deaktiviert. Feedback, Fragen, etc. dürft ihr mir bei Bedarf gerne weiterhin per Mail zukommen lassen. 🙂 )